PRIVATKLINIK

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
Ambulantes und stationäres Operationszentrum
Laser-Chirurgie und plastische Operationen

Deutsch Englisch
Aktuell

Tinnitus-Center Frankfurt
— neuer Spezialbereich der Kopfklinik

Seit Anfang 2006 hat die Kopfklinik Frankfurt einen neuen Spezialbereich eröffnet: das Tinnitus-Center-Frankfurt.

Das Tinnitus-Center Frankfurt ist eine spezialisierte Einrichtung auf dem Gebiet der Tinnitus-Diagnostik und -Therapie. Die HNO-Ärzte der Kopfklink Frankfurt sind in der Tinnitus-Diagnostik und -Therapie besonders erfahren. Ihre Behandlungskonzepte beruhen wissenschaftlich auf den Therapieleitlinien der Deutschen HNO-Gesellschaft.

Wir bieten eine individuelle Tinnitus-Beratung und -Therapie und stellen den Patienten in den Mittelpunkt ärztlicher Zuwendung. Ein interdisziplinäres Ärzteteam und Therapeuten sind hierbei für Sie da.

Nähere Informationen finden Sie unter:

“Aus der Praxis für die Praxis"
— Fachworkshops der Kopfklinik Frankfurt

Für das interessierte Fachpublikum bietet die Kopfklinik Frankfurt zweimal jährlich einen Workshop zu einem medizinischen Spezialthema an - in der Vergangenheit waren dies z. B. Radiofrequenztherapie oder Schnarchtherapie.

Neben einem theoretischen Teil umfassen diese Workshops OP-Hospitationen und bieten Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungsaustausch.

Interessierte Ärzte können direkt über unsere Kontaktseite Informationen zum derzeit aktuellen Workshop anfordern.

Kopfklinik Frankfurt
— führend in der Diagnostik-Ausstattung in Europa

Für eine OP im Kopfbereich ist eine CT-Aufnahme die Voraussetzung.

Als erste Klinik in Europa verfügt die Kopfklinik Franfkurt seit April 2007 über einen MiniCAT™-Computertomografen. Dieses CT-Gerät ist als Diagnose-Instrument speziell für die Aufnahme der Nebenhöhlen, der Kiefergelenke und Ohren entwickelt worden.

Das MiniCAT™ bietet den besonderen Vorteil einer extrem niedrigen Strahlenbelastung. Besonders für Kinder ist die Belastung sehr niedrig, da die Aufnahme innerhalb von zehn Sekunden gemacht wird. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund, dass eine frühe Strahlenbelastung bestimmte Erkrankungen bei Kindern begünstigt, besonders wichtig.

Ein weiterer Vorteil: Es gibt keine Platzangst-Situation bei diesem Aufnahmegerät - keine beängstigende Röhre, keine lauten Geräusche, kein minutenlanges Stillliegen wie bei der üblichen Computertomografie. Die MiniCAT™-Aufnahmen werden im aufrechten Sitzen gemacht. Das Gerät macht keine Geräusche, die Untersuchungszeit beträgt nur Sekunden, die Strahlenbelastung ist äußerst gering und die brilliant scharfen Bilder können umgehend in digitaler Form auf den PC des behandelnden Arztes übertragen und begutachtet werden.